Von Ulrich Wegenast am 29. Mai 2008 um 00:17

Freie Kunstakademie Nürtingen e.V., mikrokino und ReinsburgHallen präsentieren:

„Wert“

Eine performative Aktion von Karl Heinz Jeron im Rahmen des Projekts „Will Work for Food“

4. Juni 2008, 20.30 Uhr
ReinsburgHallen, Reinsburgstrasse 86A, Stuttgart-West

Zugang (inkl. Tannenzäpfle): 5,75 € (Die Zugangsgebühr orientiert sich an der geringsten Mindestlohnforderung in Ostdeutschland)

Die Performance des Medienkünstlers Karl Heinz Jeron, beschäftigt sich mit der Rolle und Bedeutung von Arbeit und Verteilung, mit Essen und pfeifenden Mini-No-Budget-Mal-Robotervehikeln.

"Will Work For Food" ist ein Projekt zu Arbeit und Tauschökonomie. Kleine Robotervehikel tauschen ihre Arbeitsleistung gegen Lebensmittel. Die Vehikel können zeichnen und pfeifen, nämlich die Lieder "Happy Birthday" und die "Internationale". Jeder kann sich ein solches Vehikel ausleihen und für sich arbeiten lassen. Nach Gebrauch sollen sie an andere weitergegeben werden.

„Ich lasse ein Vehikel (mein Mitarbeiter, Will Work For Food) auf Papier zeichnen und die Internationale pfeifen. Ich knete Teig (ich hab noch 3-4 Kilo Mehl aus Tauschgeschäften) und walze ca. 8cm große Teigoblaten aus. Diese backe ich kurz (1-2min) in einer Mikrowelle. Anschließend zerschneide ich das Papier, auf welches das Vehikel zeichnet, in kleine Streifen. Die Papierstreifen lege ich auf die gebackenen Teigoblaten und falte sie zu ‚Glückskeksen’. Nach einigen Minuten des Trocknens werden die Kekse hart und ich verteile sie ans Publikum. Während der ganzen Zeit lese ich das Kapitel "Wert der Ware" aus Karl Marxs Vortrag ‚Lohn, Preis und Profit’. Der Vortrag wurde gehalten auf den Sitzungen des Generalrats der I. Internationale am 20. und 27. Juni 1865. Die ganze Aktion dauert bis zu 2 Stunden.“ (Karl Heinz Jeron)

Infos:
http://projektraum.org/willworkforfood/
http://www.khjeron.de
http://www.fkn-info.de

Weitere Dokumentationen und Berichte zum Projekt:
http://www.homemade-labor.ch/weblog/archives/2008/01/will_work_for_f.html
http://www.we-make-money-not-art.com/archives/009694.php


Curriculum Vitae KH Jeron
1962 born in Memmingen, Germany
lives in Berlin.

1985-1986 Studies painting at the Art Academy Munich.
1987-1988 Philosophy of Science and Logic, University Munich.
 1988-1989 Philosophy of Science and Logic, Freie Universität Berlin.
 1993-2005 working with Joachim Blank as Blank & Jeron
. 1999-2006 Lecturer for Multimedia Art at the University of Arts Berlin

Awards
2006 net_sight - mur.at NetWorkArt Contest 2006 2. price Graz Austria
 1999 Prix Ars Electronica, Linz, Austria: honorary mention for the category interactive arts for Scanner++; Comtec Art, Dresden, 1. price in the category computer aided installation for Scanner++.

Exhibitions
1993 Ostranenie, Bauhaus Dessau
 1994 MedienBiennale Leipzig
 1995 Ars Electronica, Linz, Austria
 1996 European Media Art Festival Osnabrück; Telepolis, Luxemburg
 1997 Documenta X, Kassel
 1998 Ortsbegehung, NBK Berlin; Global Fun, Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen
 1999 Expo Destructo, London; Internet Art Exhibition, Machida City, Museum of Graphic Arts, Tokyo; Viper festival, Luzern, Switzerland; Comtec Art, Dresden; Net_condition, ZKM, Karlsruhe; Cyber Arts 99, Prix Ars Electronica, Linz
 2000 Network Art Entertainment, Walker Art Center, Minneapolis, USA; tech_nicks, Lux Gallery, London; Inventions, Berlin- Hongkong, HKW, Berlin; Open Art, Belle Etage, Munich; log. in, Institut für moderne Kunst, SchmidtBank Galerie, Nuremberg
2001 GeldLust: Modellbanking, Kunsthalle Tirol, Hall, Austria; Berlin - London, Institut of Contemporary Art, London; Trade, Fotomuseum Winterthur, Switzerland; 1st Public White Cube, Projektraum Berlin, Galerie M. Kampl;
 2002 Galerie im Park, Bremen
 2003 Written in Stone. A netart archaeology, The National Museum of Contemporary Art, Oslo, Norway;
2004 fa$t umson$t, NGBK Berlin; subduktive Maßnahmen, Bundeskunsthalle Bonn; Kunstverein Leipzig
2005 Boxen für den Frieden, German-Russian- Museum Karlshorst Berlin; A la recherche du temps perdu, allgirls gallery, Berlin;
 2006 A la recherche du temps perdu, SPACE gallery, London; Horde, Brandenburgischer Kunstverein, Potsdam; A la recherche du temps perdu, paraflows, Vienna; Radio Vehicles, Berlin Alexanderplatz, Hydepark Art Center Chicago; dVdFaN, allgirls gallery, Berlin; MUR.KNOTEN, medienkunstlabor kunsthaus graz, austria;
 2007 Will Work For Food, HTTP gallery, London; webbiennal, Istanbul Contemporary Art Museum, Turkey; KunstRaum Goethestrasse Linz, Austria; Surveillance City, Trampoline Nottingham, UK; 2008 Will Work For Food, 20th Filmwinter Stuttgart; A la recherche du temps perdu, Museum of Modern Art Ljubljana; Will Work For Food, Kunstforum Hellerau; 1st Public White Cube, Museum of Modern Art, San Francisco;

Grants
1995 working grant Kulturfonds Berlin-Brandenburg
 1998 working grant EMARE (European Media Art in Residence Exchange) at MUU Media Base, Helsinki (Finnland) 1999 working grant Senat for Culture, Sience and Research, Berlin

Publications
2003 Contribution for »Software Art - Eine Reportage über den Code / Software Art - A Reportage about Source Code« published by Media Arts Lab / Künstlerhaus Bethanien, Berlin 2006 Contribution for »No such thing« published by Media Arts Lab / Künstlerhaus Bethanien, Berlin

Works in public collections
Museum for Applied Arts, Frankfurt (Main): Digital Craft;
 Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM): mediaart- net, Karlsruhe; Barbarastollen, Oberried: participation in the exhibition Subduktive Maßnahmen - 1500 Jahre UNESCO-Sonderschutz für 50 zeitgenössische Kunstwerke (Subductive measures - 1500 years special protection for 50 contemporary art works);
Kunst im Bau, GASAG Berlin;
dump your trash, rhizome artbase, rhizome artbase <http://rhizome.org/object.rhiz?45298> ;
A la recherche du temps perdu, rhizome artbase <http://rhizome.org/object.rhiz?45298> ;


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv