Von Edith Russ Haus am 28. Mai 2008 um 22:41

Wir möchten Sie zu folgenden Veranstaltungen herzlich einladen | We
would like to invite you cordially to the following events


RAFAEL LOZANO-HEMMER: RECORDERS


KÜNSTLERGESPRÄCH ZUR ERÖFFNUNG | ARTIST TALK
Freitag, 6. Juni 2008, 16 Uhr | Friday 6 June 2008, 4 p.m.

ERÖFFNUNG | OPENING
Freitag, 6. Juni 2008, 19 Uhr | Friday, 6 June 2008, 7 p.m.

im Edith-Ruß-Haus für Medienkunst in Oldenburg | at Edith-Russ-Site for
Media Art in Oldenburg, Germany

**************** Please scroll down for English version
****************

Rafael Lozano-Hemmer
RECORDERS

7. Juni bis 17. August 2008

*Meine Arbeiten existieren gar nicht, wenn ihnen nicht jemand etwas
Zeit widmet.*
Rafael Lozano-Hemmer


RECORDERS ist die erste Einzelausstellung des mexikanisch-kanadischen
Künstlers Rafael Lozano-Hemmer in Deutschland.

Das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst präsentiert drei aktuell entstandene
interaktive Installationen, welche körperliche, akustische und visuelle
Spuren von Besuchern in der Ausstellung mittels digitaler Technologien
erfahrbar machen. Es entstehen Erlebnis- und Erinnerungsräume, die
Vergangenes und Gegenwärtiges zu einander in Beziehung setzen. Die
Besucher sind zum Mitmachen eingeladen, da erst durch ihre Interaktion
die Werke mit Leben erfüllt werden.

In >Pulse Room< werden die Pulsschläge der Ausstellungsbesucher auf 100
Glühbirnen übertragen, die von der Decke abgehängt werden. Das
Interface, ein schlichter Metallgriff, überträgt nach zehn Sekunden den
Pulsschlag eines Besuchers auf eine Glühbirne. Berührt ein weiterer
Besucher den Griff, so überträgt sich dessen Pulsschlag auf die erste
und der Rhythmus des Vorgängers wird auf die nächste Glühbirne in der
Reihe übertragen - so sind permanent die digitalen Spuren von 100
Besuchern in der Ausstellung präsent.

In >Microphone< benutzt Lozano-Hemmer ein altmodisches Mikrofon aus den
1930er Jahren, welches mit einem Lautsprecher ausgestattet wurde.
Spricht der Besucher in das Mikrofon, reagiert dieses, indem es die
Aufnahmen vorheriger Besucher abspielt. Der Effekt ist irritierend, so
als würde das technische Gerät selbst antworten und einen Dialog
inszenieren.

Die interaktive Installation >Close-up< wiederum konfrontiert den
Betrachter mit zeitverzögerten Bildaufnahmen von anderen
Ausstellungsbesuchern. Die Schatten von hunderten von Besuchern fügen
sich zur Silhouette des jeweiligen Betrachters zusammen. Er erkennt sich
selbst im collagierten Porträt vorheriger Besucher.

In RECORDERS sind es die Ausstellungsbesucher selbst, die die Inhalte
der interaktiven Installationen generieren. Lozano-Hemmer lädt das
Publikum zur aktiven Teilhabe ein und bietet über seine intuitiv
gestalteten Interfaces neue sensorische Wahrnehmungsmöglichkeiten.
Trackingsysteme und Mustererkennungssoftware, die in der
Überwachungstechnologie eingesetzt werden, erfahren in seinen
Arbeiten eine Umwidmung. Nicht die Kontrollfunktion wird in Szene
gesetzt, sondern der intime, interaktive Austausch zwischen Betrachter
und Werk wird als Komplizenschaft zwischen Mensch und Maschine
inszeniert. In seinen großformatigen Arbeiten für öffentliche Räume
gelingt es Lozano-Hemmer, den sozialen Aspekt der Kommunikation zwischen
Betrachter und technischem System zu einer kollektiven Erfahrung werden
zu lassen. Aus diesem Grund werden in der Ausstellung im Edith-Ruß-Haus
für Medienkunst auch Dokumentationen einiger groß angelegter urbaner
Projekte aus der Serie der >Relational Architectures< gezeigt. In
>Vectorial Elevation<, >Under Scan<, >Frequency and Volume< oder >Body
Movies< werden Werke vorgestellt, in denen Passanten unerwartet zu
Akteuren werden, indem sie in Schattenspielen auf Fassaden öffentlicher
Gebäude oder Plätze Bilder sichtbar oder Radiofrequenzen hörbar machen
oder über den virtuellen Raum des Internets reale Aktionen im
öffentlichen Raum steuern können.


Die Ausstellung wird großzügig gefördert von der Bremer Landesbank, dem
Land Niedersachen und der Botschaft von Kanada.


Ausführlichere Informationen unter: http://www.edith-russ-haus.de

FÜHRUNGEN
>Regelmäßige Führungen
jeden Sonntag, 15 Uhr
>Extra Führungen
Sonntag, 8.Juni 2008, 15 Uhr: Sabine Himmelsbach, Leiterin des
Edith-Ruß-Hauses für Medienkunst
Sonntag, 27. Juli 2008, 15 Uhr, Wissenschaftliche Mitarbeiterin des
Edith-Ruß-Hauses für Medienkunst
>Führungen für private Gruppen, Firmen und Schulklassen nach Absprache


ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag - Freitag 14 - 17 Uhr
Samstag und Sonntag 11 - 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintritt: 2,50 / 1,50 €


Edith-Ruß-Haus für Medienkunst
Katharinenstraße 23
D-26121 Oldenburg
fon: +49 (0)441 - 235 25 68
fax: +49 (0)441 - 235 21 61

http://www.edith-russ-haus.de


Sollten Sie keine Informationen mehr von uns erhalten wollen,
benachrichtigen Sie uns bitte unter unserer email-Adresse:


*****************************************************************

Rafael Lozano-Hemmer
RECORDERS

7 June to 17 August 2008

*My pieces do not exist unless someone dedicates some time to
them.*
Rafael Lozano-Hemmer


RECORDERS, the first solo show in Germany of work by the
Mexican-Canadian artist Rafael Lozano-Hemmer invites visitors to
participate, because the pieces come only alive through interaction with
viewers.

The Edith Russ Site for Media Art is presenting three very recently
developed interactive installations which make it possible to experience
physical, acoustic and visual traces left by visitors in the Exhibition
by means of digital technologies. Experiential and recollection rooms
are created that relate past and present to each other.

In >Pulse Room<, exhibition visitors* heartbeats are transmitted to
100 lightbulbs suspended from the ceiling. The interface, a simple metal
handle, transmits a visitor*s pulse to a lightbulb after ten seconds.
If another visitor touches the handle, his pulse is transmitted to the
first lightbulb and the rhythm of its predecessor is transmitted to the
next lightbulb in the series - thus the digital traces left by 100
visitors are permanently present in the exhibition in this poetic
installation.

In >Microphone<, Lozano-Hemmer uses a vintage 1930s microphone that has
been equipped with a loudspeaker. If a visitor speaks into the
microphone, it reacts by playing what it has recorded from previous
visitors. The effect is disconcerting, as if the technical device itself
were answering and staging a dialogue.

The interactive installation >Close-up<, on the other hand, confronts
viewers with slow-motion shots of other visitors to the exhibition. The
shadows cast by hundreds of visitors unite to form the silhouette of
each viewer in turn. The viewer recognises himself in the collaged
portrait of previous visitors.

In RECORDERS, it is the visitors to the exhibition themselves who
generate the content of the interactive installations. Lozano-Hemmer
invites the public to participate actively and provides new
possibilities for sensory perception via his intuitively configured
interfaces. Tracking systems and pattern-recognising software of the
kind used in surveillance technology undergo rededication in his works.
The social aspect of communication, man and machine as conniving
accomplices, is formulated rather than the monitoring function. The
interaction between man and machine is staged as an intimate exchange
between the viewer and the work. In his large-scale works for public
spaces, Lozano-Hemmer succeeds in making the sensitive interaction
between viewers and a technical system become collective experience. For
this reason, documentaries on several large-scale urban projects from
the series >Relational Architectures< will also be shown in the
exhibition at the Edith Russ Site for Media Art. In >Vectorial
Elevation<, >Under Scan<, >Frequency and Volume< or >Body Movies<, works
are presented in which passers-by unexpectedly become actors by making
pictures visible in shadow plays on the façades of public buildings or
open spaces or radio frequencies audible or by being able to guide real
actions in public spaces via the virtual space of the internet.


The exhibition is generously funded by the Bremer Landesbank, the State
of Lower Saxony and the Canadian Embassy.


detailed information at:
http://www.edith-russ-haus.de

GUIDED TOURS
>Regular guided tours
every Sunday at 3 p.m.
>Special guided tours
Sabine Himmelsbach, Artistic Director of the Edith Russ Site for Media
Art on Sunday, 8 June 2008, 3 p.m.
Katrin Werner, Assistant Curator of the Edith Russ Site for Media Art
on Sunday, 27 July 2008, 3 p.m.
>Group tours upon request


OPENING HOURS
Tuesday - Friday 2 - 5 p.m.
Saturday and Sunday 11 a.m. - 5 p.m.
Monday closed
Admission: 2,50 / 1,50 €

Edith Russ Site for Media Art
Katharinenstraße 23
D-26121 Oldenburg
fon: +49 (0)441 - 235 32 08
fax: +49 (0)441 - 235 21 61

http://www.edith-russ-haus.de

If you don't want to receive our newsletter anymore, please contact us
by email:








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv