Von Ulrich Wegenast am 29. März 2012 um 10:01

Hallo Betacitizens,

hier noch einmal eine Erinnerung an unser kleines Festival in Fellbach. Bei
den Workshops sind noch ein paar wenige Plätze (ca. 2-3 Workshop) frei.

FKX - Festival for Media Art & Performance (30.3.-1.4.12)

FKBW im KunstWerk Fellbach (Kill-Areal)
Schorndorfer Strasse 33
70736 Fellbach

http://www.fkbw.de

Freitag, 30 März

19 Uhr
Eröffnung
Im Anschluss 16mm-Projektion
Abel Boukich, Der Steinbruch, HBK Braunschweig, 27 min

20 Uhr
Performance/Ästhetische Handlung
Präsentation des Projektes „Win-Win-Company“
Byung Chul Kim (FKBW)

20.30 Uhr
„Stadt – Mensch – Fluss“
Filme und Videos der UdK Berlin
Kuratiert von Birgit Gebhard

21.30 Uhr
Videos der University of Toronto
Kuratiert von Julia Abraham, Prof. Lisa Steele und Prof. Kim Tomczak

22.30 Uhr
Martin Knobel, „Coke Grenade“
FKBW, Isadora-Medienperformance


Samstag, 31. März

10-17 Uhr
Workshops

Workshop 1: Michael Fakesch (Rosenheim), Sound Design & Electronic Music,
Teil 1

Workshop 2: Jennifer Chan (Syracuse), Found Footage, Web 2.0 & Storytelling
with Digital Media (in englischer Sprache)

Workshop 3: Max Schumacher/Posttheater (Berlin/Stuttgart), Site-Specific
Multi-Media Performance, Teil 1


Workshop 4: Byung Chul Kim (Stuttgart), „Win-Win-Company“, Performance &
Ästhetische Handlung, Teil 1

Workshop 5: Peter Ott (Basel), Ränder Filmen, Teil 1

18 Uhr
Tristann v Christann, „The Picture of the Shoe“, 52 min
UdK Berlin, Langfilm

19 Uhr
Programm „Topographien/Topographies“

Klara Sahner, ein plan/ein ort, ca. 25 min., Abschlussarbeit an der FKBW

Stuttgart12.org
Merz Akademie Stuttgart, studentisches Web 2.0-Videoprojekt, ca. 30 min.
Präsentation: Peter Ott

20 Uhr
„A Very Personal Message“
Videos der Syracuse University New York, kuratiert von Jennifer Chan

21 Uhr
Videos der HBK Braunschweig
Kuratiert von Prof. Michael Brynntrup

22 Uhr
Videos der Merz Akademie Stuttgart, Teil 1

23 Uhr
Sound Works & Electronics
Michael Fakesch


Sonntag, 1. April

10-17 Uhr
Workshops

Workshop 1: Michael Fakesch (Rosenheim), Sound Design & Electronic Music,
Teil 2

Workshop 2: Julia Abraham (Toronto), The Production of Conceptual Space
(in englischer Sprache)

Workshop 3: Max Schumacher/Posttheater (Berlin/Stuttgart), Site-Specific
Multi-Media Performance, Teil 2


Workshop 4: Byung Chul Kim (Stuttgart), „Win-Win-Company“, Performance &
Ästhetische Handlung, Teil 2

Workshop 5: Peter Ott (Basel), Ränder Filmen, Teil 2

18 Uhr
Videos der HBK Braunschweig

19 Uhr
„Statik und Bewegung“
Videos und Animationen der Freien Kunstakademie Baden-Württemberg
Mit einem Gastbeitrag von Anette C. Halm, Trau Dich

20 Uhr
Videos der Merz Akademie Stuttgart, Teil 2

21 Uhr
„Corregio Nebbiolo“
FKBW, Abschluss-Performance mit Mario Ohno



Workshops:


Workshop: Michael Fakesch (Rosenheim), Sound Design & Electronic Music
31. März-1. April: jeweils 10 – 17 Uhr
Michael Fakesch gibt einen Einblick in die Möglichkeiten des Sound Designs
im Bereich des bewegten Bildes und in die Grundlagen elektronischer Musik.
Als Mitglied der Elektro-Formation Funkstörung hat Fakesch die Bandbreite
elektronischer Musik im Zusammenhang mit Funk, Techno und Minimal erheblich
erweitert und einen eigenen Stil entwickelt, der weltweit gefragt ist.
Dementsprechend produzierte er Remixe u.a. für Björk oder Herbert. In
zunehmendem Maße arbeitet Fakesch in der Werbeindustrie, z.B. komponierte er
den Sound für den Werbespot für Philipps, der 2009 den goldenen Löwen in
Cannes gewann. In der Zwischenzeit hat Fakesch unzählige Sounds für
Werbespots von Toyota, Fuji, Wrangler, Nike, Lexus, Disney, Sony, VIVA,
Vodafone u.a. entwickelt und balanciert zwischen freier künstlerischer
Soundarbeit und Auftragsproduktionen. Im Rahmen des Workshops wird Fakesch
deshalb auch über die Arbeitsmöglichkeiten und -bedingungen im Bereich Sound
und Musik berichten.
http://www.designingsounds.com

***

Workshop: Max Schumacher/post theater (Berlin/Stuttgart), Site-Specific
Multi-Media Performance,
31. März-1. April: jeweils 10 – 17 Uhr
Viele multi-mediale Performances arbeiten im Black- oder White-Cube. post
theater interessiert sich für das Gegenteil: die Integration von
Videoprojektionen und anderen elektronischen Medien in besondere Räume. Und
wie können in solchen Installationen Performer und Publikum aufeinander
stoßen? In einem intensiven Workshop teilt post theater seine Methodik und
regt an zum Experimentieren mit Videoprojektionen auf ungewöhnlichen
Projektionsflächen oder in unkonventionellen Arrangements, ausgehend von
einer Analyse eines konkreten, besonderen Raumes.

post theater wurde 1999 in New York von Performance Wissenschaftler Max
Schumacher gegründet. Seit 2002 operiert das interdisziplinäre
Performance-Büro von Berlin aus unter der künstlerischen Leitung der
Medienkünstlerin Hiroko Tanahashi und Max Schumacher.

http://www.posttheater.com <http://www.posttheater.com>;

***

Workshop: Peter Ott (Hamburg/Basel), Ränder Filmen
31. März-1. April: jeweils 10 – 17 Uhr
"Dramaturgie", "Protagonisten", "Emotionalität": jeder, der versucht bei
Fernsehen, Filmförderung usw. ein Projekt unterzubringen, ist mit diesen
Kategorien konfrontiert. Dabei ist Film vor allem: zuerst Flackern, Kratzen
und Rauschen, dann Attraktion der Nerven und Manipulation der Wahrnehmung
und erst danach Narration. Narration, die grundsätzlich mehr sein kann, als
die in Drehbuchkursen vulgär verflachten Erzähltechniken des 19.
Jahrhunderts.
Der Workshop "Ränder Filmen" beschäftigt sich mit unterschiedlichen
Erzähltechniken, die an den Rändern des Mediums ansetzen, an der Aufweichung
von Figur-Konstruktionen, an den Rissen in den Erzählebenen und an Grenzen
zwischen Inhalt und Ontologie des Signals. Es wird auch darum gehen, sich
von den Verwertungs- und Beurteilungszwängen zu befreien und vor allem eines
zu tun: Filme machen.

***

Workshop: Jennifer Chan (Syracuse), Found Footage, Web 2.0 & Storytelling
with Digital Media (in englischer Sprache)
31. März, 10-17 Uhr
Jennifer Chan präsentiert in ihrem Workshop sowohl eigene Arbeiten als auch
verschiedene Beispiele, die found footage als Mittel des persönlichen
Geschichtenerzählens und kultureller Kritik verwenden. Es werden
unterschiedliche Techniken des Remix und sich Aneignens von Material aus dem
Internet vorgestellt. Der Workshop schließt Grundlagen in Final Cut Pro,
Freeware und Software für Bildschirmaufnahmen mit ein. Bitte eigenen Laptop
mitbringen.

***

Workshop: Julia Abraham (Toronto), The Production of Conceptual Space
1. April: 10 – 17 Uhr

Julia Abrahams kuratorische, kunsthistorische und künstlerische Praktiken
entlehnen Methoden der „spatial theory/Raumtheorie“ und Phänomenologie, um
die potentiellen Effekte und Affekte des sich Ausbreitens und Verlangsamens
und die Dekonstruktion der Wahrnehmung zu nutzen. Diese Prozesse enthalten
das Erproben von Theorien des Körpergedächtnisses, gespiegelter und inverser
Wahrnehmung und die Transformation von materiellen Räumen in rein
konzeptuelle Ansätze. Im Workshop wird der Informationstransfer zwischen
ihrer kuratorischen und ihrer Performance-, Video- und Malpraxis dargelegt.

***

Workshop: Byung Chul Kim (Stuttgart), „Win Win Company“, Performance &
Ästhetische Handlung,
31. März und 1. April: jeweils 10 - 17 Uhr

Für die Teilnahme am Workshop „Performance/Ästhetische Handlung“ suchen wir
Dich!

Freie(r)
Mitkünstler(in)

Inhalt des Workshops:

komische, verrückte künstlerische Ideen diskutieren und in Form einer
Performance realisieren!

Profil des Teilnehmers:

zeitlich flexibel
sicheres Auftreten und freundlich im Umgang mit Unternehmen
Klarheit im Ausdruck und kommunikative Kompetenz

Wir arbeiten Dich ein und unterstützen Dich bei Deiner Tätigkeit.

Ziel des Workshops:

zukünftige freie Mitkünstler für die „Win-Win-Company“ finden
die entwickelten Performances verschiedenen Unternehmen anbieten und damit
die Möglichkeit finden, die Arbeit im öffentlichen Raum zu zeigen

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Komm vorbei, stell Dich vor, erklär' uns Deine Ideen und drück Dich aus!

Win Win Company - Rent an Artist

***
Ort der Workshops:
FKBW im KunstWerk Fellbach (Kill Areal)
Schorndorfer Strasse 33
70736 Fellbach

***
Informationen:

Kosten:
2-tägiger Workshops (ca. 6 Stunden pro Tag)
60,- Euro pro Person
1-tägiger Workshop (ca. 6 Stunden)
30,- Euro pro Person
Studierende der FKBW, der Merz Akademie Stuttgart, der HBK Braunschweig und
der UdK Berlin können gebührenfrei an den Workshops teilnehmen
Alumnis FKBW und Merz Akademie: 30,- Euro (2-tägig) / 15,- Euro (1-tägig)
Anmeldung erforderlich
Maximale Teilnehmerzahl pro Workshop: 12 Personen

Anmeldung über:

Oder über das Sekretariat der FKBW/FKN:
Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr
Telefon 07022-533 00
Mail:












LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv