Von Ulrich Wegenast am 21. Februar 2009 um 13:15

wanda box, mikrokino und FKN zeigen

Mock Up On Mu, USA 2008, 114 min.
Regie: Craig Baldwin

23. Februar 2009, 21 Uhr
Club Schocken, Hirschstr. 36, 70173 Stuttgart

Mit „Mock Up On Mu“ beglückt uns Found Footage-Filmer Craig Baldwin wieder
mit einem postpsychedelischen Science Fiction-B2Z-Movie. Dieser
Collage-Spielfilm speist sich vor allem aus der Nachkriegsgeschichte
Kaliforniens. Baldwin kredenzt eine bizarre Mischung aus
Verschwörungstheorien, verrückten Wissenschaftlern, alternativen Religionen
und Beat Lifestyle – zusammen geschnitten aus alten B- (und Z-) Movies,
Serien und Industriefilmen sowie selbst gedrehtem Material. Diese obskure,
aber wahre Dreieicksgeschichte dreht sich um den Science Fiction-Autor und
Sektenführer L. Ron Hubbard, den Raketenbauer Jack Parsons und Marjorie
Cameron, Bohemekünstlerin und „mother of the New Age movement“ und handelt
von der Militarisierung des Weltraums und dem mysteriösen Versuch eines
Unternehmens, spirituelle Erfüllung zu kontrollieren und Freizeitverhalten
zu manipulieren.

Craig Baldwin, geb. 1952 in Oakland, ist einer der bedeutendsten Found
Footage-Filmer der Gegenwart. Er verbindet gefundenes Archivmaterial und
selbst gedrehtes Material zu einer wilden Mischung zwischen Fiktion,
Dokumentarfilm und Agit Prop. Er ist Teil der sog. Culture Jammin’-Bewegung,
die durch subversive Aneignung auf parodistische Weise auf gesellschaftliche
Missstände hinweist. Zu seinen Filmen gehören u.a. „Spectres of the
Spectrum“ (1999), „Sonic Outlaws“ (1995), eine launige Doku über die Band
Negativeland, und „Tribulation 99: Alien Anomalies Under America“. Für seine
Arbeit hat er u.a. Stipendien der Rockefeller Foundation und des California
Arts Council erhalten.

Neben Filmen realisiert Baldwin Performances, Copy Art und Mail
Art-Projekte. Im kanadischen Dokumentarfilm „Culture Jam – Hijacking
Commercial Culture“ (2001) kommt er und seine künstlerische Strategien
ausführlich zu Wort. Baldwin hat u.a. bei Experimentalfilmlegende und
Collage-Künstler Bruce Conner studiert und lebt heute in San Francisco.

Als Kurator hat er u.a. für die Kurzfilmtage Oberhausen gearbeitet und Johan
Grimonprez' Found Footage Klassiker "dial H-I-S-T-O-R-Y" veröffentlicht
(u.a. documenta X, 1997).

Craig Baldwin ist bei der Vorführung anwesend.

Craig Baldwin gibt am 23.2. von 14-17 Uhr ein Seminar an der Freien
Kunstakademie Nürtingen e.V.
Anmeldung s.u.

Infos zu Craig Baldwin: http://www.othercinema.com

Mit freundlicher Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Weitere Informationen und Anmeldungen:
Ulrich Wegenast, 0171-1984 250,

Video und Medien studieren an der Freien Kunstakademie Nürtingen
http://www.fkn-info.de


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv