Von Edith Russ Haus am 16. September 2008 um 18:49

Wir möchten Sie zu folgender Veranstaltung einladen | We would like to
invite you to the following event


NACHT DER MUSEEN | MUSEUM NIGHT

Projekt Remotewords.net | Project Remotewords.net
Ausstellung nach/sichten | Exhibition nach/sichten

Samstag, 20.September 2008, 18 - 24 Uhr | Saturday, September 20, 2008,
6 p.m. to midnight.

im Edith-Ruß-Haus für Medienkunst in Oldenburg | at the Edith-Russ-Site
for Media Art in Oldenburg, Germany

Das Kunst-am-Bau-Projekt REMOTEWORDS.NET wird zur Nacht der Museen das
Edith-Ruß-Haus für Medienkunst mit einem Wort anschalten. Zu jeder
vollen Stunde gibt es außerdem eine Führung durch die Ausstellung
NACH/SICHTEN mit elf ausgewählten Videoarbeiten aus der international
renommierten Sammlung Ingvild Goetz.

On the occasion of the Museum Night REMOTEWORDS will switch on the
Edith Russ Site for Media Art with a single word. Additionally we offer
every hour guided tours through the exhibition NACH/SICHTEN with video
works from the well known Goetz Collection.


********** Please scroll down for English version **********

Samstag, 20. September 2008
18 - 24 Uhr

NACHT DER MUSEEN

REMOTEWORDS.NET
Achim Mohné / Uta Kopp

REMOTEWORDS.NET wird zur Nacht der Museen das Edith-Ruß-Haus für
Medienkunst mit einem Wort anschalten. Auf dem Dach des
Ausstellungshauses ist eine entsprechende Botschaft angebracht. Sie wird
live über Kamera in den Präsentationsraum übertragen und nur am 20.
September direkt einsehbar sein. Zeitlich versetzt - nach der
Aktualisierung der Luftbilddaten von Oldenburg durch Google-Earth - wird
dieses ungewöhnliche Kunst-am-Bau-Projekt weltweit Verbreitung finden.
In der Nacht der Museen werden ebenfalls die bisherigen Aktionen von
REMOTEWORDS.NET in anderen Städten präsentiert und die daraus
entstandene dritte Edition des Edith-Ruß-Hauses, ein fotografisches
Luftbild von Oldenburg, in einer Auflage von 30 Stück erstmals zum Kauf
angeboten.

Das Projekt REMOTEWORDS.NET basiert auf der Idee, Nachrichten,
Statements und kurze Poems über Google Earth zu verbreiten. Die konkrete
visuelle Erfahrung vor Ort wird ersetzt und einer zeitlichen
Verschiebung unterworfen. Die Intervention soll weltweit
Kunstinstitutionen und private Gebäude einbeziehen. Als Medium werden
ausschließlich die Dachflächen der Gebäude genutzt. Es handelt sich also
um zunächst *unsichtbare* Botschaften. Die Message wird mit Farbe auf
dem Dach der jeweiligen Institution angebracht. Ziel der Aktion ist,
dass die Botschaften nach einiger Zeit durch das Satelliten-System
Google Earth publiziert werden. Das für alle Internetuser kostenlose
Programm gibt die gesamte Erdoberfläche in beeindruckender Genauigkeit
wieder.

Google Earth wird mit großem Aufwand durchgehend aktualisiert. Durch
die Landmasse und der damit zu verarbeitenden Datenmenge ergibt sich
jedoch eine Zeitverzögerung von bis zu mehreren Jahren. Kürzlich fertig
gestellte Bauwerke erscheinen bei Google Earth noch als Rohbau, während
bereits abgerissene Gebäude aus der Luft betrachtet noch existent sind.
Wie Google versichert, sind die Bilddaten durchschnittlich zwischen
einem und drei Jahre alt (der Berliner Datensatz stammt beispielsweise
vom Mai/Juni 2006). Die Verarbeitung der Daten führt zu einer
Zeitdehnung, die wir von der Digitaltechnik nicht gewöhnt sind. Im
Google-Earth-Bild wird eine Jetztzeit suggeriert, die in Wirklichkeit
aus Zeitfragmenten besteht. Diese Tatsache nutzt REMOTEWORDS.NET, einmal
bei Google aufgetauchte Nachrichten verbleiben für lange Zeit im Netz,
unabhängig davon, ob sie im Realraum bereits wieder deinstalliert oder
*zensiert* sind.

mehr Informationen unter
http://www.remotewords.net

Limitierte Edition No. 3: Remotewords
Fotografie, 40 x 60 cm
Auflage: 30 Stück
Preis: 110 Euro

Achim Mohné hat Kommunikationsdesign an der Universität Essen und
Audiovisuelle Kunst an der Kunsthochschule für Medien in Köln studiert.
Er hat zahlreiche Stipendien und Preise bekommen, zum Beispiel 2003 ein
Stipendium der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen und 1998 den Bremer
Videoförderpreis. Er ist auf internationalen Ausstellungen vertreten.
Mohné lebt und arbeitet in Köln.

Uta Kopp ist selbstständige Art Direktorin. Zu ihren Kunden zählten
bislang unter anderem der WDR, die Kunsthochschule für Medien und das
Wallraf-Richartz-Museum in Köln. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen
bekommen, darunter den ARC Award (2007), den Designpreis Brandenburg
(2001), den Reddot Award für hohe Designkunst (2000) und den Golden
Cube, Art Directors Club New York (1998).



Führungen durch die Ausstellung: 18, 19, 20, 21, 22 und 23 Uhr

NACH/SICHTEN. AUSGEWÄHLTE VIDEOARBEITEN AUS DER SAMMLUNG GOETZ
5. September - 16. November 2008

Die Ausstellung NACH/SICHTEN präsentiert elf internationale
Videoarbeiten aus der Sammlung Ingvild Goetz, einer der international
renommiertesten privaten Sammlungen der Gegenwartskunst. Verbindendes
Element der ausgestellten Arbeiten ist die Infragestellung des scheinbar
Eindeutigen. Bildwelten werden als Möglichkeitsräume konstruiert und in
Szene gesetzt. Erst auf den zweiten Blick, beim *Nachsichten*,
erschließen sich die konzeptionellen Versuchsanordnungen.

KünstlerInnen
Hans Op de Beeck (NL), Andrea Bowers (USA), David Claerbout (BE), Stan
Douglas (USA), Juan Manuel Echavarria (Kolumbien/USA), Jeanne Faust (D),
Dominique Gonzalez-Foerster (F), Sebastian Diaz Morales
(Argentinien/Holland), Laurie Simmons (USA), Mathilde ter Heijne (NL),
Ando Wekua (Georgien/Schweiz)


Edith-Ruß-Haus für Medienkunst
Katharinenstraße 23
D-26121 Oldenburg
fon: +49 (0)441 - 235 32 08
fax: +49 (0)441 - 235 21 61

http://www.edith-russ-haus.de

Führungen jeden Sonntag, 15 Uhr
Gruppenführungen nach Absprache

Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag 14 - 17 Uhr
Samstag und Sonntag 11 - 17 Uhr
Montag geschlossen
Eintritt: 2,50 / 1,50 €


Sollten Sie keinen Newsletter mehr von uns erhalten wollen,
benachrichtigen Sie uns bitte unter unserer email-Adresse:



*****************************************************************

Saturday, September 20, 2008
6 p.m. to midnight

MUSEUM NIGHT


REMOTEWORDS.NET
Achim Mohné / Uta Kopp
REMOTEWORDS - an interdisciplinary communication project - has marked
its third location: Edith Russ Site for Media Art. On the occasion of
the Museum night in Oldenburg on September 20th REMOTEWORDS will switch
on the Edith Russ Site for Media Art with a single word. An appropriate
message is displayed on the roof of the exhibition building. With a time
delay - after the aerial photographic data from Oldenburg have been
actualised by Google - it will be online worldwide.

REMOTEWORDS - established 2007 in Cologne - disseminates literary
statements via Google Earth and other virtual globe systems. The
interventions are meant to include international institutions and
private facilities. The verbal messages are applied to the roofs of the
buildings with paint. The aim of this action is to publicize the
messages worldwide. International writers, art institutions, curators
and scientists are invited to develop statements for the project or have
already created site-specific messages. The site and the message are a
semantic unity: i.e., the site is the message.

In December 2007 the roof of the REMOTEWORDS-home base located in
Cologne has been marked. 'Start' not only means the beginning of the
project. From this point the virtual tour via Google Earth starts on the
REMOTEWORDS.NET website. In March 2008 the roof of the Fuhrwerkswaage
Kunstraum was the first institution to serve as a 'bulletin board'. In
May 2008 a quotation by Austrian American scientist Heinz von Foerster
has been installed on the roof of Kunst:Raum SyltQuelle.

Other locations that will install their contributions over the next
months are: Museum Ludwig Cologne, Neuer Aachener Kunstverein, The
Center for Land Use Interpretation Los Angeles as well as several other
facilities in Europe, Asia and The United States.

The REMOTEWORDS website will inform you of the locations, features
interviews with the authors, will offer a look at current projects that
can be discussed within the forum. For further information please
contact:
http://www.remotewords.net

Limited Edition No. 3 of Edith Russ Site for Media Art:
Remotewords, photography, price: 110 Euro



Guided Tours at 6, 7, 8, 9, 10 and 11 p.m.
NACH/SICHTEN. VIDEO WORKS FROM THE GOETZ COLLECTION
5 September - 16 November 2008

The exhibition presents a selection of current video installations from
the collection owned by Ingvild Goetz in Munich, one of the most
distinguished private collections of contemporary art worldwide. In
recent years the fields of film and video have become a focal point
within the Goetz Collection, a development which reflects the
collector*s awareness of and fascination for the thematic relevance
of media works. The selection of works to be shown at the exhibition
mounted by the Edith Russ Site for Media Art comprises productions of
recent years and, therefore, centres on a new generation of artists
working in this medium and their approaches to investigating the impact
made by the moving picture on how the world is perceived.

The works to be shown are linked by a common element: calling into
question what might seem unequivocal. The pictorial worlds revealed are
constructed and staged as spaces with possibilities. Not until the
viewer has taken a second glance at them do the conceptual trial
arrangements become apparent. The works selected for the exhibition play
with the viewer`s powers of perception. They operate with fragments of
filmic language which are familiar to viewers from the cinema and
television. Evoking mnemonic images and memory pictures, they refer to
what is already known.

Artists:
Hans Op de Beeck (NL) / Andrea Bowers (USA) / David Claerbout (BE) /
Stan Douglas (USA) / Juan Manuel Echavarria (CO/USA) / Jeanne Faust (D)
/ Dominique Gonzalez-Foerster (F) / Mathilde ter Heijne (NL) / Sebastian
Diaz Morales (RA/NL) / Laurie Simmons (USA) / Andro Wekua (GE/CH)


Edith Russ Site for Media Art
Katharinenstraße 23
D-26121 Oldenburg
fon: +49 (0)441 - 235 32 08
fax: +49 (0)441 - 235 21 61

http://www.edith-russ-haus.de

Guided Tours every Sunday at 3 p.m.
Group tours upon request

Opening Hours
Tuesday - Friday 2 - 5 p.m.
Saturday and Sunday 11 a.m. - 5 p.m.
Monday closed
Admission: 2,50 / 1,50 €

If you don't want to receive our newsletter anymore, please contact us
by email:









LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv