Von Thomas Geyer am 26. Mai 2009 um 08:01

Liebe Freunde des Stuttgarter Poetry Slam!

Ausnahmsweise an dieser Stelle kein Veranstaltungshinweis, sondern
eine Bitte um Unterstützung. Der Kulturbetrieb der Rosenau - die seit
vielen Jahren den Stuttgarter Poetry Slam nicht nur beherbergt,
sondern mit aufgebaut und immer unterstützt hat - ist akut bedroht!
Nach dem Rückzug des bisherigen Hauptfinanziers ist die Rosenau
dringend auf die finanzielle Unterstützung durch die Stadt (oder
anderer Quellen) angewiesen!

Im der unten zitierten Mail der Rosenau wird beschrieben, wie die
Rosenau unterstützt werden kann. Zusätzliche Hintergrundinformationen
finden sich hier: http://www.rosenau-stuttgart.de/c/rettet_die_rosenau-buehne.php

Rettet die Rosenau - nicht nur des Slams, sondern auch der anderen
zahlreichen Veranstaltungen dieses kulturellen Kleinods wegens.

Beste Grüsse
Thomas Geyer, Sprechstation
http://www.sprechstation.de

P. S.: Der nächste (und hoffentlich nicht letzte) Poetry Slam findet
am Sonntag, den 07.06.09 in der Rosenau statt.

+++++++++++++++
Rettet die Rosenau!
+++++++++++++++

FAKT
Die „Rosenau“ erhält für das Kulturprogramm von der Stadt Stuttgart
KEINE finanzielle Unterstützung! Nicht, dass die Mittel gekürzt werden
sollen, die „Rosenau“ hat in ihrem 16-jährigen Bestehen als
Kleinkunstbühne NIE städtische Mittel erhalten. Die genauen
Hintergründe wie Ausgangssituation, Trägerschaft und Finanzierung
können auf der Homepage der Rosenau (http://www.rosenau-stuttgart.de
nachgelesen werden).

FAZIT
Ab Herbst 2009 ist das Kulturprogramm der „Rosenau“ ohne Finanzierung!
was sich bereits im Januar 2008 abgezeichnet hat und worüber ich die
Kulturverwaltung der Stadt seinerzeit informiert habe. Auch wenn für
das Jahr 2010 der „Rosenau“ eine Förderung durch die Stadt zumindest
in Aussicht gestellt wurde, bitte ich Sie dennoch um ihre Mithilfe und
Unterstützung. Die Mitglieder des Gemeinderats, die letztlich über
einen Antrag für die Förderung der „Rosenau“ abstimmen, brauchen „gute
Argumente“ und „gute Gründe“ für den Erhalt der „Rosenau“ als
Kleinkunstbühne.

APPELL
Daher meine Bitte - ein Appell an ihren „guten Geschmack“ und für eine
„gute Sache“: schreiben Sie an die Fraktionsvorsitzenden des
Gemeinderats, an die Kulturbürgermeisterin, den Stadtrat oder die
Stadträtin ihres Wahlkreises und/oder Leserbriefe an die Stuttgarter
Zeitung und/oder die Stuttgarter Nachrichten. Es braucht viele
Stimmen, Nachdruck und noch einiges an Überzeugungskraft! „Dieser Weg
wird kein leichter sein ...“

Wenn Sie nichts dagegen einzuwenden haben und mir ihre Briefe/eMails
in Kopie zukommen lassen, stelle ich diese unter „Statements von
Publikum+Gästen“ gerne auf die Homepage der „Rosenau“. Dort sind
übrigens auch alle Zeitungsartikel zu „Rettet die Rosenau-Bühne“,
Statements von Künstlerinnen und Künstlern, sowie Vertretern
verschiedener Kultureinrichtungen und Kooperationspartner nachzulesen.

Und wenn sich auf diesem Wege Sponsoren, ein Mäzen oder eine andere
Art der finanziellen Unterstützung finden lässt ... herzlich
willkommen, wir wären Ihnen mehr als dankbar! Denn noch fehlen der
„Rosenau“ mehrere Tausend Euro, um den Herbst 2009 zu überbrücken. Für
jede Anregung und für jeden Hinweis in dieser Sache bin ich Ihnen
dankbar und freue ich mich, wenn Sie sich bei mir melden und stehen
Ihnen jederzeit zur Verfügung.

ZUKUNFT
Nun bleibt mir abschließend nur, Ihnen für Ihr Interesse und ggfs.
Engagement herzlich zu danken und zu hoffen, dass ich Ihnen schon bald
einen Newsletter mit den Veranstaltungshinweisen für September 2009
zuschicken kann?!

Für die Rosenauer – Ihr Michael Drauz
http://www.rosenau-stuttgart.de








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv