Von Sylvia Winkler am 21. Januar 2014 um 16:36

Liebe Kunst- und Kulturinteressierte!

Hiermit wollen wir Sie auf ein künstlerisches Projekt in Stuttgart
aufmerksam machen und Sie einladen sich die Arbeit vor Ort anzuschauen.
Für weitere Informationen zu der Arbeit und dem "Waschküchenprojekt": http://www.galgenbuckel.de

Bis Ende Januar ist auf dem „Galgenbuckel“ zwischen den
Eisenbahnerhochhäusern
der Mönch- und Friedhofstrasse in Stuttgart eine aktuelle
künstlerische Arbeit des von
Stephan Köperl, Sylvia Winkler und Harry Walter ins Leben gerufenen
„Waschküchenprojektes“ zu sehen.

Rote Plastikkrähen an den Balkonbrüstungen des fünften Stockwerks der
umliegenden Hochhäuser
markieren die 16 Meter Höhe, in der Joseph Süß Oppenheimer am 4.
Februar 1738 gehenkt
und für 6 Jahre in einem roten Eisenkäfig zur Schau gestellt wurde.

Auf dem Trockenplatz hinter dem im Zentrum des Hochhausgevierts
liegenden Waschküchenpavillon wurde ein leerer roter Vogelkäfig
installiert und durch einen Schriftzug in unmittelbarer Nähe ergänzt.

Die Arbeit, die unter Einbezug der Anwohner realisiert wurde,
stammt von den jungen Künstlern Anita Duensing und Max von Boeselager.






LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv