Von Peter Haury am 05. Juli 2011 um 12:32

Liebe Betacity, lieber Verteiler,

wir laden herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung

de kamer

Bernadette Wolbring

Oberwelt e.V. Reinsburgstr. 93 Stuttgart http://www.oberwelt.de

Eröffnung 9. Juli, 19.00 Uhr
Besichtigung bis 25. Juli

Mo 21.30 bis 24.00 Uhr u.n.V. unter 0711 - 4102185

In Bernadette Wolbrings Fotografien ist nichts, was es zu sein scheint.
Die 1975 geborene Fotografin dekonstruiert unsere Bildwelt und setzt sie
wieder neu zusammen.

Bernadette Wolbrings aktuelle Arbeiten sind im weitesten Sinn
fotografische Reproduktionen von Gemälden. Sie bekunden die
Unzufriedenheit mit herkömmlichen Reproduktionen, die oft stark vom
Original abweichen.
Daher beschäftigt sich Wolbring in dieser Serie mit der Ausleuchtung bei
der Reproduktion und besonders mit dem „interpretive lighting“: Bei
dieser Art der Beleuchtung wird die Vorlage nicht – wie sonst üblich –
gleichmäßig von zwei Seiten ausgeleuchtet, sondern das Licht wird so
gesetzt, dass es das für wichtig Erachtete hervorhebt. So wird etwa ein
Gemälde, bei dem der Pinselduktus besonders hervorgehoben werden soll,
nur von einer Seite beleuchtet.

Um den Blick auf das für sie Wesentliche zu richten, reduziert sie
Vorlagen von Jan Vermeer auf ihre Lichtqualität, in einem
Bildbearbeitungsprogramm. Als Miniaturtapeten gedruckt, werden diese
Lichteinfälle (mitsamt der vergrößerten Druckrasterung) in
Miniaturmodellen auf die Wände aufgebracht. In diesen Modellen spielt
Bernadette Wolbring verschiedene Beleuchtungssituationen durch und
fotografiert diese. So vermischt sich der aufgedruckte Lichteinfall mit
dem von der Künstlerin gesetzten Lichteinfall, also mit ihrem eigenen
„interpretive lighting“.

Die Selbstbezüglichkeit auf die fotografische Technik wird im Titel der
in der Oberwelt gezeigten Serie deutlich, deren erste Fotografien 2010
bereits im Ludwig-Hack-Museum in Ludwigshafen für den Preis „Junge Kunst
2010“ (Enovos, ehem. Saar-Ferngas) nominiert wurden: Sie heißt schlicht
»de kamer«. Die Fotografien zeigen leere Interieurs und sind Analogien
zur Bilderzeugung: In der Fotografie entsteht ein Bild, indem Licht
durch eine Öffnung in einen dunklen Raum im Inneren der Kamera fällt.
Dies bilden die Fotografien der Serie „de kamer“ ab, indem sie den Raum
im Inneren des fotografischen Apparats durch den abgebildeten Raum ersetzen.

Diese Serie wurde - Vermeers Arbeitsweise nachahmend - mit einer
begehbaren Camera Obscura aufgenommen. Verstärkt geht es Wolbring um die
Verwendung der stets sehr ähnlichen Innenräume und besonders um das
Licht in Vermeers Gemälden.









LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv