Von Anna Löning am 01. April 2008 um 12:05

please scroll down for English version
***

Liebe Solitude-Freundinnen und -Freunde,

der erneute Wintereinbruch tat dem Tatendrang in der Akademie Schloss Solitude keinen Abbruch und so präsentiert die Akademie Ihnen auch im April ein voll gepacktes Programm an Projekten aktueller und ehemaliger Stipendiaten. Auch ist der Frühling eine Zeit der Abschiede und gleichzeitig Neuerungen, denn wir begrüßen über zehn neue Stipendiaten diesen Monat.

Im April reisen als neue Stipendiaten an: Ivan Ballesteros Simon (Architektur), Daniel Banulescu (Literatur), Gwen van den Eijnde (Design), Ole W. Fischer (Architektur), Björn Franke (Design), Jonathan Garfinkel (Literatur), Laurynas Katkus (Literatur), Malika Kishino (Musik), Daniel Kötter (Darstellende Kunst), Benjamin Lauterbach (Literatur), Konstantin Lom (Kunstkoordination) und Alena Williams (art, science & business).

Am Donnerstag, dem 3. April um 20 Uhr eröffnen die Ausstellungen der Coburger Architektin Gabi Schillig, des indischen Architekten Kaiwan Mehta, des polnischen Künstlers Andrzej Dluzniewski und der georgischen Videokünstlerin Nino Sekhniashvili. In »RAUM(ZEIT)KLEIDER - portable°wearable°spaces« hinterfragt Gabi Schillig mit konzeptionellen Arbeiten und textilen Raumobjekten den endgültigen Zustand der Produktion und der Kontrolle von Raum. Mit »Plaster, Desire & Those Cities« offenbart Kaiwan Mehta vor dem Hintergrund seiner narrativen Analysen Bombays verborgene Geschichten aus verschiedenen europäischen Städten. »Paintings 2007« zeigt eine Auswahl der Arbeiten von Andrzej Dluzniewski, der sich nach seiner Beschäftigung mit abstrakter und konzeptioneller Kunst in den letzten zehn Jahren trotz seiner Erblindung verstärkt der Malerei zuwandte. In letzter Minute wurden zwei Arbeiten von Nino Sekhniashvili fertig gestellt und mit in die Ausstellung aufgenommen. Im Video-Diptychon »Finlandia/Chakra« werden Hilflosigkeit und Ohnmacht gegenüber Fragen von Macht und Sexualität in der Sprache aber auch in der Haltung der Protagonisten sichtbar.
Zur Eröffnung der Ausstellungen stellt der malaysische Klangkünstler Goh Lee Kwang seine neue Performance »S.O.S. Sound of Solitude« vor. Parallel dazu ist vom 11. bis 13. April bei fluctuating images. contemporary media art e.V. eine Audio-Performance und Video-Ausstellung von Goh Lee Kwang zu erleben. http://www.fluctuating-images.de
Die Ausstellungen werden von Freitag, 4. April bis Sonntag, 18. Mai 2008 zu sehen sein und sind am Donnerstag, dem 1. Mai geöffnet. Öffnungszeiten: Di-Do 10-12 & 14-17.30 Uhr, Fr 10-12 & 14-16 Uhr, Sa-So 12-17.30 Uhr.

Auch dieses Jahr beteiligen sich wieder Solitude-Stipendiaten an der Langen Nacht der Museen. Am Samstag, dem 5. April 2008 sind ab 19 Uhr Arbeiten von Stipendiaten der Sparten Architektur, Video, bildende Kunst, Literatur, Musik und Performance im Projektraum der Akademie in der Römerstraße 2 (Nähe Marienplatz) zu sehen. http://www.lange-nacht.de

Vom 14. April bis 7. Mai 2008 kooperieren Akademie Schloss Solitude und Kunststiftung Baden-Württemberg mit Schülerinnen der Realschule Ostertag in Leonberg. 26 Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam mit den ehemaligen Solitude- und Kunststiftung-Stipendiaten und Gästen Chris Heenan (Musik/Klang), Stefanie Oberhoff (Darstellende Kunst) und Fine Kwiatkowski (Tanz) interdisziplinär in den Bereichen Kunst, Musik, Bild/Raum und Tanz eine Performance mit dem viel versprechenden Titel »Panoptikum der IRRSINNIGKEITEN« erarbeiten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Fetisch + Konsum und des Programms art, science & business trägt am Freitag, dem 18. April 2008 um 20 Uhr Wolfgang Ullrich zum Thema »Jenseits des Fetischismus. Dingkultur im Konsumismus« in der Akademie Schloss Solitude vor. Ullrich, Professor für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, thematisiert die Gleichsetzung von Konsumismus und Fetischismus.

Auch Jahre später und außerhalb Europas kommen die Früchte der Zeit auf Solitude zu tragen. So wird am Samstag, dem 19. April 2008 im Staatstheater »25 de Mayo« in Buenos Aires die Premiere des auf Solitude entwickelten Theaterprojekts »Die Paranoia« von Rafael Spregelburd aufgeführt. Das Stück ist dort bis September 2008 zu sehen.

Nach dem ersten erfolgreichen Kunstworkshop in der Maria Montessori Grundschule in Stuttgart-Hausen im März, arbeitet nun die Züricher Schmuckdesignerin Claudia Stebler (Solitude-Stipendiatin 2006) vom 21. bis 25. April mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule. Zum Abschluss findet am Freitag, dem 25. April um 15 Uhr eine Ausstellung der Arbeiten statt. Drei weitere Workshops sind für Juni, Juli und Oktober geplant. http://www.mmgh.de

Die beiden in Leipzig lebenden Schriftsteller Donata Rigg und Dirk Schulte lesen am Mittwoch, dem 23. April 2008 um 20 Uhr im Literaturhaus Stuttgart aus ihren aktuellen Romanprojekten. »Heimplanet« (Arbeitstitel) von Donata Rigg erzählt die Geschichte Emilias, die sich das Leben genommen hat. Dirk Schulte beschäftigt sich in »Vom Stand der Dinge« (Arbeitstitel) mit der diffusen Angst der westlichen Welt und der Zuwendung zum Religiösen und Pseudoreligiösen. Der Abend wird von Jean-Baptiste Joly moderiert. Eintritt: 8,-/6,-/4,- Euro, http://www.literaturhaus-stuttgart.de.

Am Freitag, dem 25. April 2008 um 20 Uhr findet ein weiterer Vortrag der Reihe Fetisch + Konsum im Rahmen des Programms art, science & business statt. Zum Thema »Fetischismus und Perversion« spricht Catherine Perret in der Akademie Schloss Solitude. Perret, Professorin für Philosophie an der Universität Paris X - Nanterre und Initiatorin der Veranstaltungsreihe, analysiert den Zusammenhang von Fetischismus und Perversion bei Freud und erforscht die Beziehung zwischen Fetisch und Erinnerung. Vortrag in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung.

Im Württembergischen Kunstverein Stuttgart ist noch bis 4. Mai die raumgreifende Installation des bulgarischen Künstlers und Solitude-Stipendiaten Krassimir Terziev »Background Action« aus Fotografien, Grafiken, Dias und Videoarbeiten zu besichtigen. http://www.wkv-stuttgart.de

Mehr über unsere Veranstaltungen erfahren Sie wie üblich auf unserer Webseite http://www.akademie-solitude.de

Ihre Akademie Schloss Solitude


Ihre E-Mail-Adresse befindet sich im Verteiler der Akademie Schloss Solitude. Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, senden Sie uns bitte eine Antwortmail mit der Betreffzeile »unsubscribe«. Wir werden Ihre Adresse dann aus unserem Verteiler nehmen.


***
ENGLISH VERSION
***

Dear Solitude friends,

The renewed throngs of winter (though short lived) have not put a dent on the activities here at Solitude and April is comprised of a fully packed program of projects by current and former fellows. Spring is also a time for new beginnings and farewells, as we will be greeting over ten new fellows this month, and saying good-bye to just as many.

New fellows arriving throughout April are: Ivan Ballesteros Simon (architecture), Daniel Banulescu (literature), Gwen van den Eijnde (design), Ole W. Fischer (architecture), Björn Franke (design), Jonathan Garfinkel (literature), Laurynas Katkus (literature), Malika Kishino (music/sound), Daniel Kötter (performing arts), Benjamin Lauterbach (literature), Konstantin Lom (art coordination), and Alena Williams (art, science & business).

On Thursday, April 3 at 8 pm four solo exhibitions by Coburg-based architect Gabi Schillig, Indian architect Kaiwan Mehta, Polish artist Andrzej Dluzniewski and Georgian video artist Nino Sekhniashvili will open. In »RAUM(ZEIT)KLEIDER - portable°wearable°spaces,« Gabi Schillig explores the final state of production and the control of space with her conceptual works and textile objects. Within the framework of his narrative analyses on Bombay, Kaiwan Mehta's texts and exhibits in »Plaster, Desire & Those Cities« expose invisible stories on different European cities. »Paintings 2007« shows a selection of works by Andrzej Dluzniewski, who after his involvement with abstract and conceptual art, has increasingly turned to painting in the past ten years, despite his blindness. Just recently finished, two works by Nino Sekhniashvili were also included in the exhibition upon short notice. The video diptych »Finlandia/Chakra« reveals helplessness and powerlessness in questions of power and sexuality.
To accompany the exhibitions, Malaysian sound artist Goh Lee Kwang introduces his new sound performance »S.O.S. Sound of Solitude.« In addition, an audio performance and exhibit of videos by Goh Lee Kwang will be performed and on view at fluctuating images. contemporary media art e.V. from April 11-13. http://www.fluctuating-images.de
The exhibitions will be on view from Friday, April 4 to Sunday, May 18, 2008. The exhibitions will be open on Labor Day, Thursday, May 1. Hours: 10am-noon & 2-5:30pm, Fr 10am-noon & 2-4pm, Sat-Sun noon-5:30pm.

Also this year, Solitude fellows will take part in the Lange Nacht der Museen (Long Night of the Museums). On Saturday, April 5 starting at 7 pm fellows from the areas of architecture, video, visual arts, literature, music, and performance will transform the Akademie's project space in the Römerstrasse 2. http://www.lange-nacht.de

>From April 14 to May 7 the Akademie will join in a new collaboration with the Kunststiftung Baden-Württemberg and the Realschule Ostertag in Leonberg. Twenty-six students will work together with former Solitude and Kunststiftung fellows and guests Chris Heenan (music/sound), Stefanie Oberhoff (performing arts) and Fine Kwiatkowski (dance), developing a performance with the promising title »Panoptikum der IRRSINNIGKEITEN« (panopticum of insanities) and cross over into the fields of art, music, image/space, and dance.

In context of the event series Fetish + Consumerism and the art, science & business program Wolfgang Ullrich will present a lecture on Friday, April 18 at 8 pm at Solitude on the topic »Jenseits des Fetischismus. Dingkultur im Konsumismus« (Beyond Fetishism. »The Culture of Things« in Consumerism). Ullrich, professor for fine arts and media theory at the University of Design in Karlsruhe, analyses the equation of »goods« and »fetish« as it brings alternative descriptions of consumerism to light.

Keeping sight of activities outside of Germany and Europe, Saturday, April 19 marks the premiere of Rafael Spregelburd's theater project »Die Paranoia,« which he developed during his stay at Solitude. It will be performed at the »25 de Mayo« State Theater in Buenos Aires/Argentina, with continuing performances until September 2008.

After the first successful art workshop at the Maria Montessori Elementary School in Stuttgart-Hausen last month, the Zurich-based jewelry designer Claudia Stebler (Solitude fellow 2006) will now work together with students from the school from April 21 to 25 with a final presentation of art works on Friday, April 25 at 3 pm. Further workshops will take place in June, July and October. http://www.mmgh.de

Leipzig-based writers Donata Rigg and Dirk Schulte will read from their current novel projects on Wednesday, April 23 at 8pm in the Literaturhaus Stuttgart. »Heimplanet« (working title) by Donata Rigg tells the story of Emilia, who has taken her own life. »Vom Stand der Dinge« (working title) by Dirk Schulte deals with the vague fear of the western world and it's increasing dependence on religion and pseudo-religion. Jean-Baptiste Joly will moderate the evening. Admission: 8,-/6,-/4,- Euro, http://www.literaturhaus-stuttgart.de.

On Friday, April 25 at 8 pm a further art, science & business lecture in the Fetish + Consumerism series takes place at Solitude with Catherine Perret speaking on the topic of »Fetishism and Perversion.« Perret, professor for philosophy at the University of Paris X - Nanterre and initiator of the series, analyses the relationship of fetishism and perversion with Freud and explores the connection between fetish and memory. The lecture is in French with German translation.

And still on view until May 4 at the Württembergischer Kunstverein Stuttgart is the multimedia installation of photographs, graphics, slides, and videos by Bulgarian artist Krassimir Terziev. http://www.wkv-stuttgart.de

As always, you can check our website for further details: http://www.akademie-solitude.de

Your Akademie Schloss Solitude


---
Anna Löning
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Akademie Schloss Solitude
Solitude 3
70197 Stuttgart

Tel +49 (0)711-99619-472
Fax +49 (0)711-99619-50
http://www.akademie-solitude.de








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv