Von Anna Löning am 16. Januar 2008 um 14:40

please scroll down for English version
***

Liebe Solitude-Freundinnen und Freunde,

ein gutes neues Jahr wünscht die Akademie! Wir arbeiten voller Tatendrang an der Programmplanung für März bis Mai und freuen uns über die neuen Publikationen bei merz&solitude von Krassimir Terziev (»EXTRA WORK« erscheint zur Ausstellung im Württembergischen Kunstverein Stuttgart Ende Februar), Ingrid Hora (»Sometimes I Whisper In The Wind Until I Hear You« erscheint zur Ausstellung auf Solitude im Januar) und die Musik-CD »SNOW« der südafrikanischen Komponistin Cobi van Tonder (erhältlich für 12 Euro im Buchhandel).

Wiederkehrende Stipendiaten in diesem Monat sind außerdem Paula Diehl (art, science & business), Daniel Salomon (Bildende Kunst), Anja Utler (Literatur), Susanne Winterling (Darstellende Kunst) und Goran Zivadinovic (Design).

Am Freitag, den 18. Januar 2008 spricht Jean-Pierre Lefebvre um 20 Uhr als Auftakt zur Veranstaltungsreihe »Fetisch und Konsum« zum Thema »Perversität und Barbarei einer fetischistischen Norm: Karl Marx und die Ware als sinnlich übersinnliches Ding«. Angesichts einer allgemeinen Kritik an den Verführungsstrategien des Marktes und der widersprüchlich masochistischen Liebe für die Lügenmärchen des Marketings, liest Jean-Pierre Lefebvre, Professor für Germanistik an der Ecole Normale Supérieur in Paris, die marxistische Theorie der Ware noch einmal, aber als das, was sie ist: Ein Märchen, das uns wie alle anderen Märchen auch ins Herz der Wirklichkeit führt. Eintritt frei.

Der Januar klingt mit der Eröffnung von fünf Einzelausstellungen aus. Am Donnerstag, den 31. Januar 2008 eröffnen die Ausstellungen des palästinensischen Fotografen Raed Bawayeh, der französischen Designerin Katya Bonnenfant, der in London arbeitenden Künstlerin Ingrid Hora, der georgischen Konzeptkünstlerin Nino Sekhniashvili und von Goran Zivadinovic, der sich mit Korrespondenzen und MailArt auseinandersetzt. Raed Bawayeh beobachtet in der Fotoserie »From Over Crossing Destinations« Menschen in ihrem Alltag. Egal ob in Stuttgart, Paris oder Transsylvanien - stets ist er auf der Suche nach dem unmittelbaren und sehr persönlichen Verhältnis zu seinen Mitmenschen. »The Judge« von Katya Bonnenfant thematisiert mit ihren Zeichnungen die Fähigkeit, unseren Mitmenschen jederzeit und gnadenlos mit Vorurteilen gegenüberzutreten. Ingrid Hora beschäftigt sich schon seit längerem mit Ritualen, die den Menschen mit dem Himmel verbinden. So erzählen ihre Arbeiten Geschichten von Einsamkeit, vom Bedürfnis nach Geborgenheit sowie vom Verlangen nach Weite. Nino Sekhniashvili zeigt in ihrer Videoarbeit »Mao« den Sudanesen Mao, der an einer Tankstelle in Wien einen Monolog zum Thema Menschlichkeit hält. In ein paar Minuten soll er ausdrücken, worüber er sich studenlang auslassen könnte... Für Goran Zivadinovic sind mit »148 x 105« (das Format von DIN A6-Postkarten) Postkarten der Ausgangspunkt seiner Auseinandersetzung mit MailArt - einem Genre, dessen Ursprung in der Dadabewegung liegt. Die Ausstellung wird von Freitag, 1. Februar bis Sonntag, 16. März 2008 zu sehen sein. Öffnungszeiten: Di-Do 10-12 & 14-17.30 Uhr, Fr 10-12 & 14-16 Uhr, Sa-So 12-17.30 Uhr


Mehr über unsere Veranstaltungen erfahren Sie wie üblich auf unserer Webseite http://www.akademie-solitude.de

Ihre Akademie Schloss Solitude


Ihre E-Mail-Adresse befindet sich im Verteiler der Akademie Schloss Solitude. Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, senden Sie uns bitte eine Antwortmail mit der Betreffzeile »unsubscribe«. Wir werden Ihre Adresse dann aus unserem Verteiler nehmen.


***
ENGLISH VERSION
***

Dear Solitude friends,

The Akademie wishes a good beginning for the New Year! We are busy working on the print program for March to May and look forward to three new publications in the Reihe Projektiv series of our publishing house merz&solitude: »EXTRA WORK« by Krassimir Terziev (available on occasion of his solo exhibition in the Württembergischer Kunstverein Stuttgart at the end of February), »Sometimes I Whisper In The Wind Until I Hear You« by Ingrid Hora (available at her Solitude exhibition at the end of the month) and the music CD »SNOW« by the South African composer Cobi van Tonder (available in book stores for 12 Euro).

Returning fellows this month are Paula Diehl (art, science & business), Daniel Salomon (visual arts), Anja Utler (literature), Susanne Winterling (performing arts) and Goran Zivadinovic (design).

On Friday, January 18, 2008 at 8 pm Jean-Pierre Lefebvre will initate the series of events on »Fetisch und Konsum« with a talk on »Perversität und Barbarei einer fetischistischen Norm: Karl Marx und die Ware als sinnlich übersinnliches Ding (Perversity And Barbarism of a Fetish Norm: Karl Marx and the Commodity as Sensuous Extrasensory Thing)«. In line with a general criticism of seductive market strategies and the contradictory masochistic love for marketing lies, Jean-Pierre Lefebvre, professor for German language and literature studies at the Ecole Normale Supérieur in Paris, rereads the Marxist theory of commodities, but as what it really is: a fairy tale which like all the other fairy tales leads us into the heart of reality. Free admission.

January ends with the opening of five solo exhibitions. On Thursday, January 31, 2008 works by the Palestinian photographer Raed Bawayeh, the French designer Katya Bonnenfant, London-based artist Ingrid Hora, the Georgian conceptual artist Nino Sekhniashvili and by designer Goran Zivadinovic will be presented. In the photo series »From Over Crossing Destinations« Raed Bawayeh depicts people in daily life. In his Palestinian portraits, scenes de genre of Stuttgart, and Parisian or Transsylvanian stories, the eye introspectively searches for an instantaneous and deep social conversation. In her drawings titled »The Judge« Katya Bonnenfant broaches the ability of mankind to confront others with merciless prejudices at anytime. Ingrid Hora has been concentrating on rituals connecting people to the sky, in which she tells stories of loneliness, the need to hide and the desire to reach out. Nino Sekhniashvili shows the Sudanese Mao holding a monolog at a gas station in Vienna on the theme of humanity. He only has a few minutes time to express what could take him hours ... Postcards - the title »148 x 105« refers to the German DIN A6 format - are the basis for Goran Zivadinovic's MailArt - a genre with origins in the Dada movement. Exhibition duration: Friday, February 1 to Sunday, March 16, 2008. Hours: Tues-Thurs 10am-noon & 2-5:30pm, Fr 10am-noon & 2-4pm, Sat-Sun noon-5:30pm

As always, you can check our website for further details: http://www.akademie-solitude.de

Your Akademie Schloss Solitude








---
Anna Löning
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Akademie Schloss Solitude
Solitude 3
70197 Stuttgart

Tel +49 (0)711-99619-472
Fax +49 (0)711-99619-50
http://www.akademie-solitude.de








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv