Von Cornelia Lund am 13. März 2013 um 11:48

Design der Zukunft II

Symposium

Freitag, 26. April 2013, 14.00 Uhr – Samstag, 27. April 2013, 15.30 Uhr


Diskussionsrunde, Freitag, 26. April 2013, 17.00-19.00 Uhr

Freitag, 26. April 2013

14.00 Uhr


Rektor Karl Heinz Hänssler
 > Begrüßung


Cornelia Lund (Universität Hamburg/FH Vorarlberg, Dornbirn), Holger Lund (DHBW
Ravensburg) > Einführung

14.30-15.30 Uhr


Ansgar Häfner (Hochschule Pforzheim) > Design macht Sinn für die Zukunft
der Gesellschaft

15.45-16.45 Uhr


Petra Eisele (FH Mainz) > Designing the Future

17.00-19.00 Uhr


Eva Fischer (sound:frame, Wien), Björn Franke (Universität für
angewandte Kunst
Wien/ZHdK Zürich, UAL/Royal College of Art, London), Hubert Matt (FH
Vorarlberg, Dornbirn) und Ann Kristina Simon, Helge Fischer (Bold Futures,
Berlin). Moderation: Jörg Scheller (ZHdK, Zürich) > Diskussion über „Die
Ausweitung der Designzone“

Samstag, 27. April 2013

9.45-10.45 Uhr


Stefan Heidenreich (freier Journalist, Kunstkritiker und
Essayist/Kunsthochschule Kassel)
 > Industrial Internet

11.00-12.00 Uhr

Thorsten Kluß (Universität Bremen)
 > Neurokognitive Ansätze in der
Filmforschung

12.00-13.00 Uhr Mittagspause

13.00-14.00 Uhr


Brave New Alps (Bianca Elzenbaumer und Fabio Franz)
 > Designing Economic
Cultures – alternative Werte-Praxen für die Gesellschaft von heute und morgen?

14.15-15.15 Uhr


Angela Haas (E&E information consultants AG, Berlin)
 > Kann Design
Thinking ein Unternehmen revolutionieren?

Veranstaltungsende ca. 15.30 Uhr

Veranstaltungsbegleitend: Ausstellung mit
zukunftsrelevanten Bachelor-Arbeiten von Studierenden des Studienganges
Mediendesign. Kuratiert von Klaus Birk.

Ort: Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg,
Studiengang Mediendesign, Oberamteigasse 4, 88214 Ravensburg, Raum 001/002

Veranstalter: Duale Hochschule Baden-Württemberg
Ravensburg, Studiengang Mediendesign

Eintritt: kostenfrei

Konzeptionelle Leitung: Cornelia Lund und Holger
Lund

Kuratorische Leitung der Begleitausstellung: Klaus Birk

Die Konzeption des Symposiums geht von der
Feststellung aus, dass sich Aufgaben, Strukturen und Optionen von Design ändern
in dem Maße, in dem aktuell ökonomische, technologische und soziale
Veränderungen mit hohem Druck und hoher Geschwindigkeit in die Gesellschaften
hineinwirken.
Auf welche Welt treffen wir, basierend auf den aktuellen Entwicklungen,
in 10, 20 oder 30 Jahren?

Diskussionsthema: Die Ausweitung der Designzone.
 Bei
der Diskussion soll es um die Ausweitung der Designzone gehen,
 mithin die neuen
Bereiche, in denen Design und Designprozesse zur Anwendung oder Reflexion
kommen. Diese Ausweitung ist verknüpft mit einer Ausweitung der Relevanz von
Design – je mehr Produkte und Dienstleistungen der Gesellschaft dezidiert
designt werden, desto
 relevanter wird Design in der Gesellschaft. Die
Ausweitung der Relevanz führt dann letztlich zu einer Ausweitung der
gesellschaftlichen Präsenz und Verantwortung von Designern. Mit der kürzlich
getroffenen Entscheidung, den Chefdesigner von Apple, Jonathan Ive, als Nummer
Zwei in der Firmenhierarchie zu positionieren, vollzog Apple wohl am
deutlichsten das „Statusupgrade“ von Design.

Mehr Informationen:

http://www.designderzukunft.de


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv