Von GEDOK am 15. Oktober 2015 um 16:36

-------------------------------------------------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG

-------------------------------------------------------------------------



Filmprogramm

Diagnose: Mumienkomplex

Mittwoch, 04.11.2015, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Mit Arbeiten von Hannelore Kober & Jonnie Döbele, Schmelzdahin, Jan Schmidt,
Sylvia Winkler & Stefan Köperl, Kestutis Svirnelis, Daniel Beerstecher und
Helmut Dietz



kuratiert von Florian Härle



Vor einer Reise ist die Freude groß und hinterher ist man schlauer. Das ist
nicht nur nach Bildungsreisen so. Erfahrungsgemäß sind es neben den erlebten
Abenteuern und den 1001 neuen Eindrücken vor allem die Erinnerungen an
schöne Momente, was einem nach der Rückkehr noch lange ein Gefühl zwischen
wohligem Kribbeln und Fernweh beschert. Souvenirs von Reisen, Mitbringsel
jeglicher Art, egal ob nützlich oder Nippes, helfen das
Mindesthaltbarkeitsdatum dieser Erinnerungen sogar noch über einen längeren
Zeitraum hinweg frisch zu erhalten. Souvenirs sind eine Art
Konservierungsmittel. Die Filme und Videos, die für dieses Filmprogramm
zusammengestellt wurden, sind Souvenirs in diesem und im weitesten Sinne.
Einerseits. Und andrerseits reflektieren sie genau dies zu sein: Mitbringsel
von einer anderen Welt, verdichtete Reste einer neuen Erfahrung,
einbalsamierte Erinnerung. Zu den filmischen Souvenirs werden zusätzlich
Mitbringsel ausgestellt sein, die in direkter Beziehung zu den Filmen
stehen.



Die Metapher der Kunst als einbalsamierte Zeit stammt aus der Feder des
französischen Filmkritikers und -theoretikers André Bazin. In einem Aufsatz
untersucht er die Ontologie des photographischen Bildes (1945) und
beobachtet, Kunst ist der Wille das Wesen durch sein Abbild zu retten seine
Diagnose lautet: Mumienkomplex. Dieser poetische Gedanke sei der Selektion
unterlegt, die sich um das Konzept des Souvenirs windet. Erwähnt sei
außerdem, dass die künstlerischen Formulierungen in den ausgewählten Werken
natürlich so verschieden sind wie die Künstler selbst, welche diese gemacht
haben. Nicht zuletzt ist dies auch der Tatsache geschuldet, dass die im
Filmprogramm zusammengestellten Werke aus verschiedenen Jahrzehnten stammen
und dadurch allesamt unterschiedlich und Unterschiedliches mumifizieren, um
mit Bazin zu enden.






London Postcards

Hannelore Kober & Jonnie Döbele

UK/USA 1979/80, 16mm, Farbe, Ton, 6 Min 30



Der Trip

Schmelzdahin

BRD 1986, Super 8, Farbe, Ton, 6 Min 18



IC 2051

Jan Schmidt

BRD 2004/2005, Videoschleife, Farbe, Ton



Geben und Nehmen (Auf dem Istanbul Markt)

Kestutis Svirnelis

BRD/TÜR 2000, Video, Farbe, Ton, 2 Min 20



Le Coque

Helmut Dietz

BRD/FRA 2012, Video, Farbe, Ton, 6 Min 13



The Conquest of the Useless (Land Sailor-Projekt)

Daniel Beerstecher

BRD/BRA 2014, Video, Farbe, Ton, 7 Min 50



t.b.a.

Sylvia Winkler & Stefan Köperl



---------------------------------------------------------------------------



Poetisches Café

Kunsthandwerk trifft Lyrik

Sonntag, 08.11.2015, um 11-17 Uhr

GEDOK-Galerie



Die Fachgruppe für Angewandte Kunst lädt wieder ein zum Poetischen Café.

Acht Künstlerinnen verzaubern Sie mit ihren Werken. Feine Spitze, weiche
Wolle, zarte Papiere, ob für die Wand oder für den Finger, aus Silber oder
Gold... Genießen Sie alles bei Kaffee und süßen Stückchen.

Poetische Spitzen erwarten Sie jeweils um 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr von der
Fachgruppe für Literatur.



Es freuen sich auf Ihren Besuch:

Bärbel Gallenmüller, Tatjana Seehoff (Gefilztes), Ulrike Rinnert (Mode),
Susanne Dada (Paperalien), Heide Baur, Ulrike Grigorieff, Karen Philipp
(Schmuck), Monika Kurz-Werner (Textilkunst), Marlis Birkle, Helga Danzer,
Eunike Engelkind,Carmen Kotarski, Gabriele Loges, Tina Strohecker, Jutta
Weber-Bock (Literatur)



----------------------------------------------------------------------------
-----



Workshop mit Ingrid Schütz

Forum für künstlerischen Austausch

Dienstag, 10.11.2015, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Das Forum für künstlerischen Austausch bietet eine Plattform für bildende
Künstlerinnen und Künstler, sowohl eigene Arbeiten, Mappen, Ideen und
Konzepte vorstellen zu können als auch Einblick in die Praxis anderer
Künstler mit ihren Arbeiten und Vorgehensweisen zu bekommen. Es bietet die
Möglichkeit, Rückmeldung über die eigene Arbeit zu erhalten und mit anderen
in einen Dialog zu treten. Auch aktuelle Themen und Fragen rund ums
Künstlertum werden diskutiert. In kontinuierlichen Treffen kann die
Entwicklung der jeweiligen Projekte verfolgt werden, Interessierte können
aber auch jederzeit einsteigen. Das Forum wird von der Künstlerin Ingrid
Schütz moderiert.



Info: Ingrid Schütz, Tel 0711/674 98 04 oder





-----------------------------------------------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG: REMINDER

----------------------------------------------------------------------------
--



Konzert

nu ART werkstatt > Contemporary Duo Constellations <

Samstag, 17.10.2015, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie



nu ART versteht sich als Plattform für aktuelle improvisierte Kunst und
vernetzt Künstler aus allen Kunstbereichen.

Anna Mandel, Hamburg (Stimme), Angelika Remlinger, Kassel (Stimme), Kilta
Rainprechter, Regensburg (Tanz), Hartmut Andres, Tübingen (Sprache),Thomas
Reuter, Hannover (Piano, Stimme) und Andreas Krennerich, Stuttgart
(Saxophone) erkunden in vier Duo-Formationen die Kunst des Nu, des „Heute –
es gilt“ (Paul Celan). Ein Abend der Begegnung von improvisierter Musik,
Sprache und Tanz und der Gegenüberstellung von vier klanglich und
konzeptionell sehr eigenständigen Duos.

<http://www.nuart.org/>; http://www.nuart.org, http://www.kiltacx.blogspot.de,
<http://www.skulpturensingen.de/>; http://www.skulpturensingen.de,
<http://www.hartmutandres.de/>; http://www.hartmutandres.de





UKB: 12,- / 6,- EUR

----------------------------------------------------------------------



Atelierbesuch

Julia Wenz und Anne Römpp

Samstag, 24.10.2015, um 14 Uhr

Leuschnerstraße 35a, 70176 Stuttgart (Hinterhaus eh. Krämerpigmente)



„Kannst du das brauchen?“ Diese Frage haben sich die Künstlerinnen Anne
Römpp und Julia Wenz, seitdem sie Ateliernachbarinnen sind, schon öfter
gestellt. Sie betrifft vor allem das künstlerische Verfahren selbst:
Gefundene Objekte und Alltagsgegenstände, die eine Künstlerin für ihre
eigene Arbeit nicht zu brauchen scheint, die aber unter Umständen
interessant für die andere sind, werden dabei im Atelier von einem Platz zum
anderen verschoben und dabei nicht selten zum Teil einer künstlerischen
Arbeit.



-----------------------------------------------------------------------

Workshop

Forum für literarischen Austausch

Dienstag, 27.10.2015, um 19 Uhr

GEDOK-Galerie



Das Forum für literarischen Austausch ist eine neue Plattform für
Schriftstellerinnen, sowohl eigene Arbeiten und Konzepte - lyrischer oder
prosaischer Natur - vorzustellen als auch Einblick in die Praxis von
Kolleginnen mit ihren Arbeiten und Vorgehensweisen zu bekommen. Es besteht
die Möglichkeit, Rückmeldung zur eigenen Arbeit zu erhalten und mit anderen
in einen Dialog zu treten. Auch aktuelle Themen und Fragen rund ums
Schreiben und Veröffentlichen können diskutiert werden. Bei unseren Treffen
kann die Entwicklung von Projekten verfolgt werden, neu Interessierte können
jederzeit einsteigen. Das Forum wird von der Schriftstellerin Jutta
Weber-Bock moderiert.



Info: Jutta Weber-Bock ()



-----------------------------------------------------------------------



Kunst im Rathaus

Fragmente

Eröffnung Mittwoch, 28.10.2015, um 18.30 Uhr

Rathaus Stuttgart, 4. OG, Marktplatz 1



Mit Holly Davey (Cardiff), Eva Schmeckenbecher (Stuttgart), Martin Sigmund
(Stuttgart), Nathalie Wolff (Paris) & Matthias Bumiller (Stuttgart)



Fotografien zeigen nur einen Bruchteil dessen, was Wirklichkeit ist. Die
ausstellenden Künstlerinnen und Künstler befassen sich speziell mit der
fragmentarischen Wahrnehmung von Fotos, sei es humorvoll, dokumentarisch,
archivarisch, verfremdend, kontextualisierend.



Holly Davey (Cardiff) befragt Orte und Sammlungen nach ihrer sozialen
Geschichte. Dafür arbeitet sie häufig mit Archivmaterial, erforscht und
verdichtet dieses und verstrickt es immer stärker in die Frage, was wahr ist
und was Fiktion.



Bei Eva Schmeckenbecher (Stuttgart) laufen Bild und Wirklichkeit in eins.
Sie sucht keine Motive mit der Kamera sondern produziert unhierarchische
Fragmente von Welt. Diese verbindet, montiert, installiert, fragmentiert sie
immer wieder neu.



Martin Sigmund erstellt mit seinen Straßenfotografien ein Album beiläufiger
conditio humana. Es sind unspektakuläre Momente des Alltags, die er mit
leisem Humor ablichtet und so zu Stellvertretern von Welt ernennt.



Nathalie Wolff (Paris) und Matthias Bumiller (Stuttgart) arbeiten seit über
15 Jahren zusammen. Die Fotografien des Künstlerduos zeigen Seltsames,
Amüsantes, Skurriles und Ungewöhnliches, entdeckt im Alltag und in der
Natur.



Begrüßung: Dr. Birgit Schneider-Bönninger (Kulturamtsleiterin Stadt
Stuttgart)

Einführung: Vivien Sigmund (Kunsthistorikerin)



Dauer der Ausstellung: 29.10. – 03.12.2015

Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-18 Uhr



-------------------------------------------------------------------------





GEDOK Stuttgart e.V. - Hölderlinstraße 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/ 29
78 12 - - http://www.gedok-stuttgart.de











LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv