Von WKV Wuertt. Kunstverein Stuttgart am 13. Dezember 2012 um 00:55



----------------------------------------------------------------------------
WKV STUTTGART: ERINNERUNG
----------------------------------------------------------------------------

Filmprogramm "Acts of Voicing"
Donnerstag, 13. Dezember 2012, 19 Uhr

TRINH T. MINH-HA
Reassemblage, 1982
16 mm auf Digi-Beta, Farbe, Ton, Sprache: Englisch, 40 Min.
---
Reassemblage ist der erste Film der vietnamesischen Autorin und
Filmemacherin Trinh T. Minh-ha. Er basiert auf dokumentarischen Aufnahmen,
die die Künstlerin im Senegal drehte, und wird von Trinhs eigenen Worten
eingeleitet: „I do not intend to speak about. Just speak nearby“ (Ich
habe nicht die Absicht, über etwas, sondern in der Nähe von etwas zu
sprechen). Trinh befragt in diesem Film den ethnologischen Blick und
dessen vermeintliche Neutralität.

JUAN DOWNEY
The Laughing Alligator, 1979
Video, USA/Venezuela, Farbe, Ton, Sprache: Englisch, 26:30 Min.
---
The Laughing Alligator basiert auf Aufnahmen, die Juan Downey drehte, als
er mir seiner Familie bei den Yanomamis in Venezuela lebte. Hintergrund
dafür war Downeys Interesse am Totenkult des Stamms, der die
pulverisierten Knochen seiner Verstorbenen in Bananensuppe konsumiert. Der
Film verwebt dokumentarische Bilder mit Spielszenen, Anekdoten und Found
Footage. Wie Trinh T. Minh-ha so untersucht auch Downey die vermeintliche
Neutralität des ethnographischen Blicks. Eine der eindrücklichsten
Szenen ist der Moment, in dem zwei von Downey ins Visier der Kamera
genommene Yanomamis ihre Waffen gegen die Kamera richten, die sie nicht zu
Unrecht als Waffe interpretieren.

KEN FEINGOLD
Un chien délicieux, 1986–1991
Video, Farbe, Ton, Sprache: Englisch, 18:45 Min.
---
Der Protagonist von Un chien délicieux, ein Burmese aus dem ländlichen
Norden Thailands, berichtet von einer Gruppe französischer Anthropologen,
die ihn einst mit nach Paris nahmen, um seine Meinung über eine Reihe von
ethnografischen Objekten zu hören. Dabei habe er André Breton getroffen
und diesen dazu überredet, für sein Abschiedsessen Hundefleisch zu
servieren. Eine ebenso glaubhaft vorgetragene wie phantastische und
phantasmatische Geschichte.

SARAH VANAGT
Little Figures, 2003
35mm auf DVD, Farbe und S-W, Ton, Sprachen: Englisch, Niederländisch,
Französisch, mit englischen Untertiteln, 15:47 Min.
---
Im Fokus von Sarah Vanagts Film Little Figures stehen drei Skulpturen, die
sich auf dem Mont des Arts in Brüssel befinden: einem Ort, an dem die
wichtigsten Museen und Kulturschätze Belgiens, die unter anderem durch
die ehemaligen Kolonien finanziert wurden, versammelt sind. Es handelt
sich um die Statuen von Godefroy de Bouillon, ein Kreuzritter aus dem 11.
Jahrhundert, von König Albert I., der von 1909 bis 1934 über Belgien
herrschte, sowie von seiner Frau Elisabeth. Heute wird der Mont des Arts
vor allem von den Kindern aus Migranten-Familien frequentiert, die hier
Skate-Board fahren. Sie leihen den drei Statuen in Vanagts Film ihre
Stimmen.


--

Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2
D - 70173 Stuttgart
T: +49 (0)711 - 22 33 70
F: +49 (0)711 - 29 36 17

http://www.wkv-stuttgart.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten oder eine
andere Emailadresse angeben möchten, klicken Sie bitte hier:
http://www.wkv-stuttgart.de/newsletter/









LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv