Von Hannelore Paflik Huber am 16. Dezember 2009 um 13:02

WOLFGANG HARTMANN PREIS 2011
Preis für KunsthistorikerInnen

In Erinnerung an den Kunsthistoriker Wolfgang Hartmann (Universität
Karlsruhe), der sich in besonderer Weise für die Vermittlung von
zeitgenössischer Kunst engagiert hat, entstand mit Hilfe einer
Benefizaktion von mehr als hundert KünstlerInnen im Kunstverein
Wilhelmshöhe Ettlingen die Grundlage eines Preises für
KunsthistorikerInnen. Ziel dieses alle zwei Jahre zu vergebenden Preises
ist es, die Auseinandersetzung von KunsthistorikerInnen mit der Kunst
der Gegenwart zu fördern.

Ausschreibung

Bedingung für eine Bewerbung um diesen Preis für eine kuratorische
Leistung im Bereich der aktuellen Kunst sind folgende Anforderungen:
Die BewerberInnen sollten bei der Abgabe ihrer Bewerbung das 40.
Lebensjahr nicht überschritten haben. Die BewerberInnen reichen ein
Konzept ein (höchstens fünf DIN A 4 Seiten; zusätzliches Bildmaterial
der Künstler und Lebensläufe der Bewerber sind beizufügen), in dem sie
die Ausstellung einer lebenden Künstlerin oder eines lebenden Künstlers
beschreiben und inhaltlich begründen. Die Ausstellung kann auch die
Werke mehrerer KünstlerInnen zeigen. Der Preis wird aufgrund des
Ausstellungskonzeptes zuerkannt und anlässlich der Ausstellungseröffnung
verliehen.

Der/die PreisträgerIn verpflichtet sich, die Ausstellung zum
vorgegebenen Zeitpunkt zu realisieren und mit einer Einführungsrede zu
eröffnen. Zur Ausstellungseröffnung erstellt er/sie ferner eine etwa
zwölfseitige Dokumentation als geheftete Broschur. Die Druckkosten
hierfür werden in Höhe von 2000,- EUR erstattet. Das *Preisgeld* für
den/die PreisträgerIn beträgt *3000,- EUR*. Die Ausstellung findet in
den Räumen des Kunstvereins Wilhelmshöhe Ettlingen voraussichtlich im
Herbst 2011 statt. Der Kunstverein unterstützt den Preisträger
logistisch bei Aufbau und Durchführung der Ausstellung. Außerdem
finanziert der Verein die mit dem Preis verbundene Ausstellung mit einem
Budget, das dem üblichen Kostenaufwand einer Ausstellung an diesem Ort
entspricht (etwa 1500,- bis 2.000,- EUR für Porto, Einladung, Transport
etc.). (Eine Erweiterung der finanziellen Möglichkeiten durch
Sponsoring obliegt dem Eigenengagement des Bewerbers/der Bewerberin.)

Termine:

Die vollständigen *Bewerbungsunterlagen* müssen bis zum *30. Sept. 2010*
beim Kuratorium Wolfgang Hartmann Preis, c/o Kunstverein Wilhelmshöhe
Ettlingen, Schöllbronner Str. 86, 76275 Ettlingen eingegangen sein.
Die Jury tagt im November 2010. Jurymitglieder: Sabine Brand Scheffel
(Künstlerin), Norbert Huwer (Künstler), Prof. Dr. Hubert Locher
(Universität Marburg), Prof. Dr. Erika Rödiger-Diruf (ehem. Direktorin
der Städtischen Galerie Karlsruhe), Brigitte Ruland-Mollien (Beirat des
Kunstvereins Wilhelmshöhe).

Informationen:
http://www.kunstverein-ettlingen.de



--







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv