Von Serge Le Goff am 06. Februar 2012 um 17:54

Digitale Echos im Stimmengewirr eines Tresorraums
Sitan Adèle K und Tad Bisaha, zwei französische Künstler, bevorzugen das „Crowdfunding“ über die Internetseite „Mutuzz“ um ihre künstlerische Residenz im Tresorraum des Kunstamts in Tübingen zu finanzieren. Dieser der digitalen Kunst gewidmete Aufenthalt wird mit einer Serie von drei Konzerten am 16., 17. und 18. März 2012 enden.
Zu jedem Konzert sind maximal 10 Besucher zugelassen. Darüber hinaus haben 250 „Fernzuhörer“ durch die Entrichtung eines finanziellen Beitrags die Möglichkeit, an dieser Produktion aus der Ferne vor ihrem eigenen Computer teilzunehmen. Über diese ganz neue Erfahrung hinaus ist man somit Teilnehmer der Gemeinschaftsproduktion (Malerei, digitale Musik).
Datum: Aufenthalt vom 01. - 21.03.2012 Kategorie: Elektronische Musik & Noise Sitan Adèle K: Glasmalerei auf Windschutzscheibe Tad: Laptop (Pure Data) Konzerte: 16. / 17. /18. März 2012 Dauer: Zwei Sessions; 3 Stunden 1. Session: Rock-art2noise (Elektronische Musik) 2. Session: Japan#s¥ndrome (Laptop & Tresorraum / Noise) Ort: Tübinger Tresorraum für Elektrische Kunst, Kunstamt, Tübingen
Ursprung des Projekts
Der Tresorraum, unser Auditorium, unser Treffpunkt, seine Dunkelheit, seine akustischen Eigenschaften, seine Stille, lassen uns in einen psychischen Raum ähnlich einer Höhle eintauchen. Frühling 2012, Fukushima, 1 Jahr schon – Trauerfeier oder Manifest der Hoffnung für einen feststehenden, würdigen und programmierten Ausstieg aus unseren nuklearen Nöten, sowohl zivil als auch militärisch? Rock Art, Graffiti, Bücher, Logarithmen, Zeichen, Symbole, skizzierte Formeln - so viele Botschaften, deren tiefe Bedeutung wir nicht erfassen.... Gibt es wirklich eine zweite Bedeutung, eine Botschaft an (....) oder sind wir ganz einfach konfrontiert mit einer Beschilderung, die dem Benutzer zur Verfügung gestellt wird, so wie unsere gegenwärtigen Verkehrsregeln mit ihren überall gegenwärtigen Symbolen und Zeichen? Das Bildmaterial von Rock-art2noise erforscht die Zeichen und Symbole der Vorfahren (Höhlenmalerei) bis hin zu unserer Gegenwart (Street Art und Graffiti). Das musikalische Material von Japan#sYndrome befragt die Abstraktionen der Kernphysik, unseres gegenwärtigen Mysteriums.
Durch einen „Spiegeleffekt“ gelangen wir in eine Verschmelzung von Gegenwart und Vergangenheit; durch eine sensible Annäherung erwähnen wir gleichzeitig die Rätsel, die unserer Menschheit gestellt werden, die Kernschmelze in der Tiefe Fukushimas und die tote und lebendige Materie der Zeichen in unseren prähistorischen Höhlen.
Ein einzigartiges künstlerisches Experiment
Wir laden Sie zu einem einmaligen Experiment mit „Noise“ und Stimmengewirr ein. Es ist physisch und sensoriell. Die Geräusche kommen von außerhalb des Tresorraums. Dieser abgedunkelte Raum wird zu unserer Höhle oder zum Bauch, in dem wir das filtrierte Echo einer imaginären Welt, eine unbeherrschte Fusion, ein strahlendes Magma, wahrnehmen. Für die digitale Verarbeitung und die Klangsynthese in Realzeit benutze ich (Tad) das Programm Pure Data, ich bevorzuge Soundgeneratoren und „Filter“, die auf Audience (räumliche Erweiterung für Pure Data) basieren. Konzipiert und entwickelt wie ein Instrument, ermöglicht uns Pure Data in Realzeit zu agieren, in einem akustischen Dialog mit der akustischen Antwort und Klangcharakteristik dieses speziellen Raums des Kunstamts.
Beschreibung des Tresorraums
Volumen: 144 m3, (mit Vorraum 162 m3) 1500 kg Panzertür. Mauerdicke > 50 cm Stahlbeton. 8,75 m lang, 5,85 m breit, 2,80 m hoch. Strom: 240 & 400 Volt 16 Ampere.
Wie kann ich teilnehmen und wann?
Um uns im Tresorraum des Kunstamts in Tübingen am 16., 17. und 18. März 2012 zu treffen, reservieren Sie
Ihren Platz über folgenden Link:
http://www.mutuzz.com/projet/276/concerts-dans-le-coffre-fort-du-kunstamt-t-bingen
Um unser Projekt zu unterstützen und am Event von zuhause aus teilzunehmen, können Sie ab sofort über folgenden Link beitreten: http://www.mutuzz.com/projet/283/digital-noises-in-the-rumours-of-a-strongroom
Danke fürs Mitmachen! Einige Links in Bezug zu Sitan und Tad:
~ Convention Pure data Weimar 2011 http://www.uni-weimar.de/medien/wiki/PDCON:Concerts ~ Tübingen 2011 http://www.plattform-nobudget.de
(D'autres univers sensibles) http://vimeo.com/channels/219766 (Un blog ressource) http://www.digitalarti.com/fr/blog/tad_bisaha (à écouter) http://rock-art2noise.bandcamp.com/track/church http://sitan-adele-k.blogspot.com / Tweeter: @SitanAdeleK / @tadbis Facebook: Facebook Sitan
Quellen:
ROCK ART La dimension sonore des grottes ornées / étude de Iégor Reznikoff et Michel Dauvois. In: Bulletin de la Société préhistorique française. 1988, tome 85, N. 8. pp. 238-246 cliquez sur ce lien: http://goo.gl/3eDzX Lettre internationale d'informations sur l'Art Rupestre (International newsletter on Rock Art) cliquez sur ce lien: http://www.international.icomos.org/centre_documentation/inora/index.html PURE DATA: Englisch: http://puredata.info/ Englisch: http://crca.ucsd.edu/~msp/Pd_documentation/ Französisch: http://fr.flossmanuals.net/PureData/ Französisch: (forum) http://codelab.fr/pure-data







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv